Trainingslager Toskana

Ende März ging es für zwei Wochen in die Toskana. Anfangs liefs erstmal so, wie es nicht sein sollte. Drei Tage vorm Trainingslager im Dunklen bei Matsch und Regen umgeknickt und am ersten Tag eine 100-120km lange Tour, die irgendwie immer länger wurde. Am Ende waren es 160km (meine längste Ausfahrt bislang^^). Immerhin gab es am nächsten Tag einen vom Wetter erzwungenen Ruhetag.

Verglichen zum letzten Jahr war das Wetter nicht so gut. Aber das war es ja immerhin überall nicht. Wir haben also einige Radkilometer “geschrubbt”. Irgendwie hat das nach den Rolleneinheiten und MTB-Ausfahrten aber auch nicht immer ganz so viel Spaß gemacht. Nach Kilometer 80 tat der Po weh und die Beine haben gebrannt. Ist aber auch schnell besser geworden und die ersten Intervalle waren dann richtig geil (bei strömendem Regen!).

Gelaufen und geschwommen sind wir auch viel. Sogar ohne Neo im diesmal überheizten Pool. Wie findet man eigentlich sein Selbstbewusstsein wieder, wenn man alle 100m von 12jährigen aus dem NRW-Kader beim Schwimmen überholt wird?

Mit schlechtem Internet, ohne TV und mit 2 Leuten und 2 Rädern auf 10qm und weiteren 2 plus 2 im anderen Zimmer des Apartments war es in diesem Jahr geballte Konzentration aufs Training. Strand und Pool fielen zum Erholen auch meistens aus und ewig kann man nicht im Dampfbad und der Sauna sitzen, vor allem nicht mit Kindern, die es lustig finden Eis auf sämtliche Temperaturfühler zu schmeißen. Respekt, dass die Pros das teilweise wochenlang schaffen… Die Nacht, in der ein Zimmernachbar seinen Schnupfen die halbe Nacht aufm Klo nebenan “entsorgt” hat, werd ich auch nicht so schnell vergessen. Geht doch nichts über italienische Papierwände!

Trotzdem, am Ende war es doch mehr Spaß als Anstrengung – und – hat hoffentlich einiges gebracht! Erstmal steht jetzt ein 10km Testlauf an. Am 12. Mai geht es dann nach Buschhütten. Ohne Profis leider… Freu mich schon sehr, das neue Rad (danke Papa!!) im Wettkampf auszufahren. Bislang kennt es nur die Rolle und einen kleinen Teil vom Odenwald.

Comments are closed